Braunzone Bundeswehr

    Braunzone Bundeswehr

    Unrast

    Rechtsum in der Männertruppe

    Lucius Teidelbaum

    • ISBN: 978-3-89771-117-4
    • Erscheinungsdatum: Oktober 2012
    • Seiten: 88
    • Reihe: unrast transparent | rechter rand
    • Band: 11
    • Ausstattung: softcover
    7,29 €
    Lieferzeit beträgt 3 bis 4 Werktage

    Beschreibung

    Inhalt

    Braune Vorkommnisse in der Bundeswehr werden von offizieller Seite gern Einzelfälle, gar Missverständnisse genannt. Doch bei genauerem Hinsehen entdeckt man ein System, in dem einzelne Skandale nur die Spitze des Eisberges sind. Offenbar gibt es eine neonazistische Subkultur in der Truppe. Ist die Bundeswehr also die größte Wehrsportgruppe Deutschlands oder doch nur ein Heer von Einzeltätern?

    Die Bundeswehr betreibt bis heute eine Traditionspflege, die irgendwo zwischen Führerbunker und 20. Juli anzusiedeln ist. Einerseits wurden einige Kasernen-Patenonkel nach starker Kritik von außen gestrichen, andererseits ist die Bundeswehr wieder ein „Heer im Einsatz“. Dieser Umstand führt offenbar dazu, sich wieder in die Tradition der letzten deutschen Armee im „Auslandseinsatz“ zu stellen. Es gibt in der Bundeswehr eine positive Bezugnahme auf so genannte „Stahlgestalten“, vermeintlich unbelastete Personen aus Wehrmacht und Kaiserreich mit besonderen militärischen „Leistungen“. Dabei wusste bereits Kurt Tucholsky: „Jede Glorifizierung eines Menschen, der im Kriege getötet worden ist, bedeutet drei Tote im nächsten Krieg.“ Einzelfälle gar Missverständnisse werden braune Vorkommnisse in der Bundeswehr von offizieller Seite gern genannt. Doch bei genauerem Hinschauen entdeckt man eher ein System dahinter, wobei einzelne Skandale nur die Spitze des Eisberges darstellen.Offenbar gibt es eine neonazistische Subkultur in der Truppe. Ist die Bundeswehr also die größte Wehrsportgruppe Deutschlands oder doch nur ein Heer von Einzeltätern? Wie hängt das zusammen mit dem Traditionalismus bzw. Neotraditionalismus in der Bundeswehr? Wer versucht wie von außen Einfluss zu nehmen auf die Bundeswehr und wie sieht es im Innern aus? Diesen Fragen soll im Rahmen dieses Bandes nachgegangen werden.

    »Das Taschenbuch Braunzone Bundeswehr liefert in komprimierter Form zahlreiche Daten und Fakten über rechtsextreme Vorkommnisse und unselige Traditionslinien in der Bundeswehr seit der Gründung bis in die heutige Zeit.« – Anton Maegerle, blick nach rechts (bnr.de), 31. Dezember 2012 

    »Durch die NSU-Affäre und den Kontakt des MAD zum Rechtsterroristen Mundlos – ob Anwerbeversuch oder nicht – ist der Umgang der Bundeswehr mit rechten Ideologien neu in den Focus gerückt. [...] Wachsamkeit ist sicher angesagt, da die Bundeswehr gegenwärtig in einer tiefen Identitätskrise steckt.« – ekz.bibliotheksservice

    »Lucius Teidelbaum zeigt im vorliegenden Band, dass die vereinzelt scheinenden braunen Skandale in der Bundeswehr lediglich die Spitze des Eisbergs sind. [...] In neun Kapitel unterteilt, liest sich der kleine Band kompakt und informativ. Der Text sensibilisiert für die Wahrnehmung und Hinterfragung gut abgeschotteter und scheinbar unangreifbarer Institutionen und ist auch für Leser_innen geeignet, die noch nicht über vertieftes Spezialwissen in diesem Themenbereich verfügen.« – Gabriele Vogel, Blog der Jugendkulturen, 4. April 2014

    Artikeldetails

    Vielleicht gefällt Ihnen auch

    Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...